Physician Assistants go Instagram

Studierende jetzt mit eigenem Social Media-Kanal

Der Bachelor-Studiengang Physician Assistant (PA) ist noch recht neu an der Hochschule Landshut, erfreut sich aber eines großen Interesses. Das Berufsbild ist vor allen Dingen aus den USA bekannt: PAs werden dem ärztlichen Dienst zugeordnet und sollen durch Übernahme delegierbarer ärztlicher Tätigkeiten die Ärzteschaft entlasten. Während es in Bayern noch sehr wenige Absolventinnen und Absolventen gibt in dieser Fachrichtung, zeigen erste nationale Studien erfreuliche Ergebnisse hinsichtlich Zufriedenheit, Beschäftigung und Akzeptanz der Berufsgruppe.

Wenn Ihr Euch für PAs interessiert und wissen möchtet wer unsere PA-Studierenden sind, wie unsere praktischen Trainings aussehen oder was wir an Hands-on Tagen machen, folgt gerne @pa.landshut auf Instagram. Wir geben Euch einen Einblick in den Studiengang und gleichzeitig, in Form von Journal Clubs und healthy content, medizinische Insights zu relevanten Themen. Der Kanal wird von den PA-Studierenden mit Unterstützung von Prof. Dr. Anetsberger gestaltet. Schaut gerne vorbei.

Zum Studiengang selbst

In Deutschland sind die Curricula der PA-Studiengänge noch nicht vereinheitlicht und auch der internationale Vergleich ist erschwert, da das PA-Studium international großteils nur als Master-Studium möglich ist. Dennoch haben 2017 die Bundesärztekammer, wie auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung das Berufsbild als Weiterbildungsmöglichkeit für Gesundheitsberufe anerkannt und einen Mindestkompetenzkatalog vorgesehen. Da in Deutschland in nächster Zeit nach Ausscheiden der Babyboomer-Generationen aus dem aktiven Berufsleben große Lücken in der Gesundheitsversorgung zu erwarten sind, ist die Nachfrage nach motivierten und hochqualifizierten Fachkräften im Gesundheitswesen entsprechend hoch.

An der Hochschule Landshut bieten wir den Studiengang Physician Assistant seit WS21/22 an und lassen Studierende auch primärqualifizierend zu, also direkt nach dem Abitur/Fachabitur. Um den hohen Anforderungen an einen primärqualifizierend ausgerichteten Studiengang aber gerecht zu werden, konnten wir aktuell nur ca. die besten 10% der Bewerberinnen und Bewerber annehmen. Diese durchlaufen an der Hochschule Landshut ein fundiertes theoretisches und praktisches Curriculum, das sie anschließend zu verantwortungsbewusstem und sicheren Handeln befähigt. Zu unserem Konzept gehören ansprechende Vorlesungen, digitale Lernunterstützungsprogramme, hochqualifizierte Dozierende und Hands-on-Formate, die praktische Tätigkeiten vertiefen.

Neu geschaffen wurde auch ein interdisziplinäres Lern- und Trainingszentrum (CIMT = Center for Interdisciplinary Medical/Midwifery Teaching and Training), das wissenschaftlich von Prof. Dr. med. Aida Anetsberger (Medizin) und Prof. Anne Wiedermann (Hebammenwissenschaften) geleitet wird. Dieses wird den Landshuter Studierenden Skills- und Simulationstrainings auf hohem Niveau ermöglichen und ein Platz sein, in dem Routine- und Notfallszenarien eingeübt werden können. Aber auch das beste theoretische Fundament bereitet einen nicht so gut auf den medizinischen Alltag vor wie ein echter Praxistest. Daher sind unsere Studierenden nach jedem Semester in Praktika in Krankenhäusern/Praxen ihrer Wahl. Die Hochschule Landshut ermutigt alle Studierenden ihre Erfahrungen an den Wunschorten im In- und Ausland zu machen. Wir haben aber auch lokal wunderbare Kooperationspartner, die den Studiengang PA sehr engagiert begleiten und Praktikumsplätze zur Verfügung stellen.