Nach dem Auslandssemester nicht mehr zurück

Die Finnin Ida Skog kam 2016 an die Hochschule Landshut, verliebte sich dort und lebt mit ihrem Freund inzwischen in München

Ein neues Land, eine neue Kultur und tausende neue Erfahrungen – ein Auslandssemester ist für viele junge Menschen die Erfüllung eines lang gehegten Traums. So kommen jedes Jahr zahlreiche Menschen aus der ganzen Welt auch am Campus in Landshut zusammen. Die Hochschule hat sich mit ein paar von ihnen unterhalten und dabei besondere Einblicke in das Leben von Austauschstudierenden erhalten. Einige Geschichten wären dabei echtes Hollywood-Material und machen Rosamunde Pilcher Konkurrenz! Was die einzelnen Personen erlebt haben, berichten wir in dieser kleinen Serie.

Nachdem sie an ihrer Heimatuniversität in Turku, Finnland, eine Informationsveranstaltung über einen Auslandsaufenthalt besucht hatte, war für Ida Skog klar, dass sie selbst diese Erfahrung erleben möchte. Nach intensiver Recherche fiel ihre Wahl auf Landshut: „Vor allem wegen des Angebots, einen Doppelabschluss zu absolvieren.“ Dass sie ihr Weg endgültig nach Deutschland führen sollte, wusste die junge Finnin damals noch nicht.

Der Buddy hilft beim Einleben am Campus

Zu Beginn ihres Aufenthalts war vor allem die Sprachbarriere eine große Herausforderung für Ida. „Ich spreche aber fließend Schwedisch, das hat mir dabei geholfen, auch ins Deutsche reinzukommen“, so die 25-Jährige. Eine große Hilfe war das Buddy-Programm, welches vom International Office organisiert wird. Ein deutscher Student stand Ida gleich bei ihrer Ankunft zur Seite, zeigte ihr die neue Heimat und war jederzeit bei Fragen ansprechbar. „Dadurch konnte ich mich in der fremden Stadt sehr schnell einleben“, betont Ida.

Fast ein Jahr studierte die Finnin in Landshut Business Administration und lernte dabei viele neue Menschen kennen. „Es war eine tolle Erfahrung Studierende unterschiedlicher Kulturkreise zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen“, erzählt Ida. „Wir haben gemeinsam sehr viel erlebt und waren oft auf Ausflügen unterwegs. Ich weiß noch gut, dass ich nur selten in meinem Wohnheim-Zimmer war. Eigentlich nur zum Lernen und Schlafen.“

Eine Begegnung wird Ida dabei nie vergessen – die mit Philipp. Der Landshuter Student und die Finnin verliebten sich ineinander und sind auch heute noch zusammen, fünf Jahre nachdem Ida nach Landshut gekommen ist. Inzwischen leben die beiden gemeinsam in München.

Foto: privat

(frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)