Innovative Konzepte und moderne Technik

Hochschulangehörige informieren sich am Tag der Lehre an der Hochschule Landshut über neue Möglichkeiten der Wissensvermittlung.

Die Lehre nimmt neben der Forschung einen sehr hohen Stellenwert an der Hochschule Landshut ein. Mindestens genauso wichtig wie die Inhalte sind dabei auch Methoden und Wege, diese Lehrinhalte den Studierenden optimal zu vermitteln. „Deswegen war es uns sehr wichtig,  an der Hochschule das Zentrum Innovative Lehre einzurichten, dessen Leitung Almut Rieke übernommen hat“, betonte Hochschulpräsident Prof. Dr. Stoffel.

Der Tag der Lehre am vergangenen Mittwoch stand ganz im Zeichen von Praxisbeispielen und unter dem Motto: neue Ansätze wagen. „Die Hochschule Landshut hat viel Geld in neue Technik investiert, die erst im September installiert wurde“, sagte Prof. Dr. Petra Tippmann-Krayer, Vizepräsidentin Lehre und Qualität. Vom eigenen Videostudio über die Erstellung von Podcasts bis hin zur Vorlesungsaufzeichnung stehen den Hochschulangehörigen künftig moderne Hilfsmittel zur Verfügung.

Zentrum Innovative Lehre stellt didaktische Ansätze und technische Ausstattung vor

Wie diese zu bedienen sind und worin der Nutzen liegt, zeigte das Team des Zentrums für Innovative Lehre in kurzen Workshops. Neben einem Einblick in die Handhabung wurden am Tag der Lehre aber auch Ideen für didaktische Konzepte vorgestellt. Impulse dafür kamen aus der Praxis: Lehrende, die bereits erfolgreich Projekte umgesetzt haben, stellten in parallelen Veranstaltungen ihre Ansätze vor und teilten ihre Erfahrungen.

Für eine Keynote konnte die Schweizer Bildungswissenschaftlerin Agnes Weber gewonnen werden, die in ihrem Vortrag über das Problem-Based Learning (PBL) sprach. Eine Methode, bei der die Studierenden selbst das Heft in die Hand nehmen und in Eigenverantwortung ihre Lernfragen formulieren. Für Professorinnen und Professoren sowie weitere Lehrbeauftragte stellt diese Methode laut Weber etwas Neues dar. Es komme dabei vor allem auf die Fähigkeit an, als gute Mentorinnen und Mentoren aufzutreten und die Studierenden durch den Lernprozess zu begleiten. Weber hielt anschließend selbst einen Workshop, in dem sie mit den Teilnehmenden die Methoden des PBL noch weiter vertiefte.

Der Tag der Lehre stieß bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf großes Interesse. Für weiterführenden Fragen steht das Zentrum Innovative Lehre jederzeit zur Verfügung.

Foto: Hochschule Landshut

(frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)