Erfolgreich promoviert

Sabrina Schmitt hat ihre kooperative Promotion zwischen der Hochschule Landshut und der Universität Hildesheim abgeschlossen

Nach der erfolgreichen Verteidigung ihrer Dissertation hat M.A. Dipl. Soz.päd. Sabrina Schmitt den akademischen Grad der Doktorin erreicht. Das kooperative Promotionsverfahren zwischen der Hochschule Landshut und der Universität Hildesheim betreute Prof. Dr. Barbara Thiessen sowie Prof. Dr. Wolfgang Schröer und Prof. Dr. Gunther Graßhoff. Entstanden ist Schmitts Dissertation mit dem Titel Care-Praxis zwischen Prekarität und Chance. Eine empirische Studie über die Rahmenbedingungen der Care-Praxis pflegender Angehöriger in einer entgrenzten Gesellschaft im Rahmen des Bayerischen Forschungsverbundes „ForGenderCare“ (Sprecherinnen: Prof. Dr. Paula-Irene Villa Braslavsky und Prof. Dr. Barbara Thiessen).

Angesiedelt war die Arbeit im Teilprojekt „Care aus der Haushaltsperspektive. Das Beispiel Pflege alter Menschen in der Großstadt“ unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd Mutz und Prof. Dr. Maria S. Rerrich von der Hochschule München in Kooperation mit Dr. Birgit Erbe von der Frauenakademie München e.V.

Sabrina Schmitt analysierte, wie ein Pflegefall aus der Perspektive eines Haushalts bewältigt wird, welche Ressourcen zum Tragen kommen und wer wie aktiv wird. Ein zentraler Befund der Untersuchung ist, dass neben unterschiedlichen sozio-ökonomischen Ressourcen ganz wesentlich Geschlechterleitbilder des „Pflegelehrlings“ und der „Fürsorgerin“ die Care-Praxis pflegender Angehöriger rahmen. Auch sozialpolitische Maßnahmen – wie etwa das Familienpflegezeitgesetz –  beeinflussen den Handlungsspielraum von pflegenden Angehörigen und verstärken unter Umständen geschlechtsbezogene Abhängigkeiten. Die Übernahme von Pflegeaufgaben kann aber grundsätzlich nicht nur zur Prekarisierung pflegender Angehöriger führen, sondern auch eine Möglichkeit zur sozialen Integration darstellen. Damit kann Care-Arbeit auch als Ressource unter bestimmten Bedingungen die Lebenslagen pflegender Angehöriger erweitern.