Ein Leben lang miteinander verbunden

Katharina Geiger erinnert sich an ihr Auslandssemester an der Hochschule Landshut und ist noch in engem Kontakt mit ihren internationalen Freunden

Ein neues Land, eine neue Kultur und tausende neue Erfahrungen – ein Auslandssemester ist für viele junge Menschen die Erfüllung eines lang gehegten Traums. So kommen jedes Jahr zahlreiche Menschen aus der ganzen Welt auch am Campus in Landshut zusammen. Die Hochschule hat sich mit ein paar von ihnen unterhalten und dabei besondere Einblicke in das Leben von Austauschstudierenden erhalten. Einige Geschichten wären dabei echtes Hollywood-Material und machen Rosamunde Pilcher Konkurrenz! Was die einzelnen Personen erlebt haben, berichten wir in dieser kleinen Serie.

Katharina Geiger verbrachte von August 2015 bis Juli 2016 ein ganzes Jahr in Landshut, um dort ihren Doppelabschluss in „International Business“ abzuschließen. Dass ihr Weg sie während des Studiums raus aus den USA führen würde, war Katie dabei schon sehr früh klar: „Bereits mit 12 wollte ich unbedingt International Business studieren und dafür auch eine Zeit ins Ausland.“

Deutsche Wurzeln gaben den Ausschlag

Die Wahl auf Deutschland fiel ihr besonders leicht, da sie deutsche Wurzeln hat. „Da mein Vater Deutscher ist, besuchen wir seine Heimat regelmäßig“, erklärt Katie. „Meine Großeltern und viele andere Verwandte leben noch hier, deshalb konnte ich mich schnell anpassen.“ Über ihren Buddy Katharina, der sie vom Flughafen damals abholte, war die heute 27-Jährige aber sehr froh. „Das ist wirklich ein toller Service der Hochschule“, so die Amerikanerin. „Katharina brachte uns zum Wohnheim und zeigte uns die besten Einkaufsmöglichkeiten.“

Von ihrer Zeit in Landshut konnte Katie einiges mitnehmen. So öffnete ihr ein Praktikum bei BMW Dingolfing beruflich einige Türen. „Inzwischen arbeite ich bei Draexlmaier, einem wichtigen Zulieferer von BMW“, berichtet Katie. Am meisten in Erinnerung sind Katie aber die vielen Begegnungen und Ausflüge mit Deutschen und anderen Internationals geblieben. „Mit vielen von ihnen bin ich immer noch befreundet und wir treffen uns regelmäßig, wenn ich Deutschland besuche“, betont die 27-Jährige. 2019 hat Katie geheiratet. Bei der Feier durften auch ihre Freunde, die sie in Landshut kennen gelernt hat, nicht fehlen. „Zwölf von ihnen sind rüber geflogen und haben anschließend noch eine Woche Urlaub mit uns gemacht. Das war ein unglaublich schönes Erlebnis.“

Ein Auslandssemester hat auch seine Tücken, wie Katie weiß, schließlich sind ein anderes Bildungssystem und unterschiedliche Prüfungsformen zu Beginn eine Herausforderung. „Über sich selbst lernt man jedoch so viel Neues, dass ich einen Auslandsaufenthalt nur empfehlen kann. Schon alleine wegen der vielen einzigarten Kontakte, die ich geknüpft habe.“

Foto: privat

(frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)