Bundesweite Mitmachaktion WALK4UNICEF

Auch Landshut wandert für UNICEF

Die bundesweite Mitmachaktion WALK4UNICEF ist in Landshut angekommen: Am 9. Oktober 2021 folgten 21 Wanderer dem Aufruf des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen und sammelten Spenden für Kinder in Not. Großzügig gesponsort wurde die Wanderung von Sigrun Rötzer, die sich selbst jahrelang ehrenamtlich für die UNICEF-Stadtgruppe Landshut engagiert hat, und von der Landshuter Firma SEHLHOFF GMBH. Los ging es um 10 Uhr an der Hochschule Landshut. Mit dabei war die UNICEF-Hochschul-Gruppe Landshut gemeinsam mit anderen Studierenden und jungen Menschen. Die etwa sieben Kilometer lange Route führte auf einem Rundwanderweg durch das Nuturschutzgebiet am ehemaligen Truppenübungsplatz in Landshut.

Ziel der Aktion ist es, aus den gemeinsamen Wanderkilometern konkrete Hilfe für Kinder in Not zu machen – zum Beispiel sauberes Trinkwasser.

Seit 75 Jahren sorgt UNICEF dafür, dass Mädchen und Jungen überall auf der Welt gesund und sicher aufwachsen, vor Gewalt und Ausbeutung geschützt sind. Von der schnellen Nothilfe bis zum langfristigen Wiederaufbau hilft UNICEF, die Lebenssituation von Kindern nachhaltig zu verbessern. Weltweit leiden Millionen Menschen unter Wasserknappheit, oft als Folge des Klimawandels. Dabei sind sauberes Wasser und Hygiene gerade für Kinder überlebenswichtig. Jeden Tag sterben mehr als 800 Mädchen und Jungen an vermeidbaren Krankheiten wie Durchfall, verursacht durch verseuchtes Wasser und mangelnde Hygiene. UNICEF baut Brunnen, repariert Wasserleitungen, sorgt für sicheres Trinkwasser und Latrinen an Schulen und klärt darüber auf, wie überlebenswichtig Händewaschen mit Seife ist.

Schirmherr der Aktion ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.