Zur englischen Webseite
News Detailansicht: Hochschule Landshut
Sie sind hier: home  PfeilAktuelles pfeilNews

BMW spendet Limousine für Lehre und Forschung


Über modernste Fahrzeugtechnik für Lehre und Forschung freut sich die Hochschule Landshut: Das BMW Werk Landshut und die BMW Hubauer GmbH haben heute eine BMW 730d Limousine an die Vertreter der Hochschule übergeben. Überreicht wurde die Spende, der aktuelle Marktwert des Fahrzeugs liegt bei rund 82.000 Euro, stellvertretend für die BMW Group durch den Standortleiter des Werks Landshut, Ralf Hattler, sowie für die BMW Hubauer GmbH durch Geschäftsführer Robert Hubauer.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Karl Stoffel bedankte sich bei der Übergabe herzlich für die großzügige Spende. „Sowohl für die Lehre als auch für Forschungs-und Entwicklungsprojekte ist es entscheidend, die modernsten technischen Entwicklungen einsetzen zu können, wie sie der BMW 730d bietet“, so Prof. Dr. Stoffel. „Die Fahrzeugspende durch die BMW Group leistet in unserem Lehrgebiet Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, speziell auch in unserem Studiengang `Automobil- und Nutzfahrzeugtechnik` einen wichtigen Beitrag zur praxisorientierten Lehre auf dem aktuellsten technologischen Stand“, ist auch Prof. Dr. Sven Roeren, Dekan der Fakultät Maschinenbau, überzeugt. 

Seit vielen Jahren pflege gerade das BMW Werk Landshut einen engen Kontakt zur Hochschule Landshut, dieser solle noch ausgebaut werden, wie Hattler erläutert. „Wir freuen uns, mit dem Fahrzeug die Hochschule bei Forschungsaktivitäten und in der Lehre unterstützen und den Professoren und Studenten modernste Technik zur Verfügung stellen zu können“, betonte Hattler bei der Fahrzeugübergabe. 

Die Spende geht auf eine Anfrage von Prof. Dr. Marcus Jautze (Fakultät Maschinenbau) zurück, seitens BMW hat Herr Franz Kraft organisatorisch maßgeblich unterstützt. Prof. Dr. Marcus Jautze will die Limousine, die auch eine Straßenzulassung hat, als Erprobungsfahrzeug für praxisorientierte Lehre und Forschung in der fakultätsübergreifenden Forschungsgemeinschaft „Nachhaltige Mobilität“ einsetzen. Beispielsweise soll die Funktionsweise von Fahrwerksregelsystemen, die Anwendung von Messtechnik sowie die Arbeit mit Rapid-Control-Prototyping-Systemen den Studierenden verdeutlicht werden. Speziell im Bereich von energieeffizienten vertikaldynamischen Fahrwerksregelsystemen wie z.B. der Dynamischen Dämpfer Control will  Prof. Dr. Jautze Forschungs- und Entwicklungsarbeit betreiben; in diesem Bereich war er vor seinem Wechsel an die Hochschule Landshut als Projektleiter bei der BMW Group beschäftigt.

Bei der Fahrzeugübergabe der BMW Group an die Hochschule Landshut: Hochschulpräsident Prof. Dr. Karl Stoffel, Robert Hubauer (Geschäftsführer BMW Hubauer GmbH) und Ralf Hattler, Standortleiter des BMW Werks Landshut.