Besucherrekord bei der Lean Factory Roadshow an der Hochschule Landshut

Die Lean Factory Roadshow - ein fester Programmbestandteil an der Hochschule Landshut – fand bereits zum fünften Mal statt. Im Rahmen von mehreren Fachvorträgen informierten die 13 Partner der Lean Factory Group vom 12. bis 14. März über die vielfältigen Lean Tools zur Unterstützung bei der Arbeitsplatzgestaltung, schlanken Produktion, Lean Logistik und Lean IT. Darüber hinaus hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich im Rahmen einer Live-Vorführung von der Lean-Factory zu überzeugen.

„Mit einer Teilnehmerzahl von insgesamt mehr als 350 wurde ein absoluter Besucherrekord verzeichnet. Die hohen Besucherzahlen sind ein Indiz für das steigende Interesse in der Region an der Thematik Lean Management und Produktionsabläufe einer schlanken Fabrik“, freut sich Herr Prof. Dr. Markus Schneider, Leiter des Kompetenzzentrums Produktion und Logistik Landshut (PULL).

Den Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung bildeten PPS-Systeme (Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme) für  die effiziente Umsetzung der Kriterien einer Lean Produktion. In diesem Zusammenhang präsentierte die Lean Managementberatung Leonardo Group erstmalig die Lean PPS Lösung LEANION. Häufig scheitern Lean Projekte in der späteren Umsetzungsphase an der IT-Umsetzung. Viele gängige ERP-Systeme sind nicht in der Lage, eine durchgehend ziehende und selbststeuernde Fertigung abzubilden. LEANION ist eine Lösung, die als Ergänzung zu den strategischen Systemen integriert betrieben werden kann und somit die erwünschten Potenziale durch eine Lean Umsetzung realisiert.

Neben LEANION stellte auch SAP die Lean-Funktionalitäten seines PPS-Systems vor.  Es bietet die Möglichkeit, die Vorteile des klassischen Produktionsplanungsansatzes (Push) mit  den Vorteilen von Lean (Pull) perfekt zu kombinieren. Die Lösung „Lean Manufacturing – Planning & Control (Heijunka)“ enthält Funktionalitäten zur Nivellierung und Glättung von Aufträgen, zur Definition von Fahrplänen sowie eine Erweiterung der klassischen grafischen Plantafel zum Planungscockpit.

Für alle Beteiligten war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Zudem konnten die  Aussteller, zu denen auch das Kompetenzzentrum PuLL® gehörte, durch die zahlreichen positiven Rückmeldungen feststellen, dass die eingeschlagene Forschungs- und Entwicklungsrichtung genau den Bedürfnissen der Teilnehmer entspricht.