Berufsbegleitend studieren in Dingolfing

Sechster Start in ein neues Semester im Master „Werteorientiertes Produktionsmanagement“

Nur noch ein paar Wochen bleiben zur Anmeldung für den Studiengang „Werteorientiertes Produktionsmanagement“ mit dem Abschluss MBA. Dieser startet nunmehr zum sechsten Mal erfolgreich am Technologiezentrum Produktions- und Logistiksysteme (TZ PULS) in Dingolfing. Für Interessierte findet eine digitale Informationsveranstaltung am Donnerstag, 21. Januar, von 18:30 Uhr bis 20 Uhr statt.

Der berufsbegleitende Masterstudiengang richtet sich an künftige Führungskräfte im Produktionsumfeld. Besonders im Fokus stehen dabei das persönliche Führungsverständnis und die Auswirkungen durch den Umgang mit Menschen auf die Leistungen der Produktion eines Unternehmens. Der Studiengang soll Antworten geben auf Fragen, die sich mit der stetig ändernden Gesellschaft und den damit verbundenen Herausforderungen in einem Hochlohn-Produktionsumfeld ergeben.

Dozierende aus der Praxis

Der hohe Praxisbezug der Studieninhalte mit einem Anteil von etwa 30 Prozent an Top-Dozierenden aus der Industrie sowie die Bearbeitung realer Situationen produzierender Unternehmen, bereiten die Studierenden auf künftige Aufgaben eines hochdynamischen Berufsumfeldes vor.

Der Masterstudiengang ist auf (Wirtschafts-)Ingenieurinnen und -ingenieure, Naturwissenschaftler sowie Betriebswirte mit technischem Hintergrund und ähnliche Berufsgruppen zugeschnitten. Aufgrund der kleinen Gruppengrößen in den Seminaren findet ein intensiver und interaktiver Austausch zwischen den Teilnehmenden und den Dozierenden statt.

Es besteht auch die Möglichkeit zur Teilnahme an Einzelmodulen des Studiengangs: Qualitäts- und Produktionsmanagement, Konzepte der werte- und gesundheitsorientierten Führung, Interkulturelles Verständnis und Grundlagen der Ethik sowie Produktentstehungsprozesse in Schlüsselbranchen.

Bewerbungsschluss für den berufsbegleitenden Masterstudiengang ist der 31. Januar 2021.?

Foto: Hochschule Landshut

(frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)