Väter in Elternzeit

Prof. Dr. Barbara Thiessen stellt im Bayerischen Rundfunk Studie der Hochschule Landshut vor.

Mittlerweile gehen zwar immer mehr Väter in Elternzeit, allerdings nur kurz. Viele von ihnen haben Angst, dass ihnen dadurch berufliche Nachteile entstehen. So zeigen Recherchen des Bayerischen Rundfunks, dass Väter in Elternzeit immer wieder diskriminiert werden.

Über die unterschiedlichen Gründe, die Väter dazu bewegen, durchschnittlich nur drei Monate Elternzeit zu nehmen, spricht der BR in der "Abendschau" mit Prof. Dr. Barbara Thiessen von der Hochschule Landshut. So zeigt eine Studie, dass neben der Sorge vor Nachteilen im Job auch die Angst vor finanziellen Einbußen sowie traditionelle Rollenbilder ausschlaggebend sind.

Die Sendung wurde ausgestrahlt am 09. Juli 2021 und ist abrufbar auf der Mediathek des Bayersichen Rundfunks, ein Artikel zum Thema findet sich auch auf der Webseite BR24.